MOTOLOADER   Motorrad-Ladesysteme
  • MOTOLOADER - gummibereifte Rollschlitten mit Seilfalle, Vorderradaufnahme mit Spannbügeln

Funktion

Komponenten und Funktion

Hauptbestandteil der MOTOLOADER Motorrad Ladehilfe ist die Transportschiene. Diese Schiene wird auf zwei justierbaren Konsolen im Fahrzeug montiert.

Zum Verladen des Motorrads wird die zusätzliche Ladeschiene einfach in die hintere Aufnahme der Transportschiene gesteckt.

Ein Rollschlitten steht hinter der Ladeschiene auf dem Erdboden und wird durch einen Stopper gegen Verschieben gesichert.

Das Motorrad wird einfach auf die Wippe des Rollschlittens geschoben und bleibt sofort stabil in der Vorderradaufnahme des Rollschlittens stehen.

Verstellbare Spannstangen sichern das Vorderrad.

Unter der Transportschiene sitzt kompakt angeordnet die starke Elektro-Seilwinde.

Jetzt reicht ein Knopfdruck auf die Fernbedienung – und der Rollschlitten wird mitsamt Motorrad über die Schienen in das Fahrzeug gezogen.

In der Endposition angelangt stoppt der Rollschlitten selbsttätig.

Nun wird das Motorrad nur noch mit Gurten gesichert.

Innerhalb weniger Minuten ist es mit der Motorrad Ladehilfe MOTOLOADER sicher, bequem und allein verladen.

MOTOLOADER Motorrad Ladehilfe Komponenten. Verzurrtes Motorrad im Transportfahrzeug, Vorderrad im Rollschlitten mit Radwippe

Motorrad auf dem MOTOLOADER sicher verzurrt im Fahrzeug

Geeignete Fahrzeuge

Wenn Sie bereits einen Kastenwagen oder Kleinbus für Ihre tägliche Arbeit nutzen, dann bietet sich mit dem MOTOLOADER eine Zweitnutzung an: Der Transport Ihres Motorrads. Sollten Sie bereits ein Transportfahrzeug für Ihr Motorrad besitzen, dann wird diese Nutzung mit dem MOTOLOADER perfektioniert.

Der MOTOLOADER kann in jedem gängigen Kastenwagen, Transporter oder Kleinbus mit max. 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht und den entsprechenden Abmessungen montiert werden. Es sind insbesondere Fiat Ducato, Peugeot Boxer, Ford Transit, Mercedes Sprinter oder VW Crafter hierfür geeignet. Ein Fahrzeug mit Stehhöhe („H2“) erleichtert die Handhabung und ermöglicht auch das Verladen von Motorrädern mit höheren Anbauten (Hoher Lenker, Windschild o.ä.). Auch ein (Kasten-)Anhänger oder ein Reise- bzw. Wohnmobil mit Hecktüren können für die Aufnahme des MOTOLOADER geeignet sein.

Im Arbeitsalltag kann der MOTOLOADER wieder heraus genommen und das Fahrzeug von Ihnen weiter wie gewohnt genutzt werden.

Befestigung im Fahrzeug

Für alle Befestigungsvarianten gilt zunächst: Die Befestigung dient nur dazu, den MOTOLOADER im Fahrzeug gegen Verrutschen beim Ladevorgang zu fixieren. Für den Transport selbst wird das Motorrad mitsamt dem MOTOLOADER dann mittels mehrerer Spanngurte auf jeden Fall direkt am Fahrzeug (z.B. an Zurrösen) sicher und stabil verzurrt !

1. Fahrzeuge ohne Holz-Bodenplatte im Laderaum

In diesem Fall werden die Befestigungspunkte für den MOTOLOADER direkt mit dem „nackten“ Fahrzeugboden verschraubt. Dies geschieht an geeigneten Stellen mittels Blech- und/oder Gewindeschrauben. Der MOTOLOADER wird dann komfortabel mit Gewindeschrauben an den Befestigungspunkten fixiert und kann bei Nichtbenutzung einfach wieder heraus genommen werden – die Befestigungspunkte verbleiben im Fahrzeug.

2. Fahrzeuge mit Holz-Bodenplatte im Laderaum

2a. Holz-Bodenplatte ist noch nicht im Fahrzeug eingebaut

Die Befestigungspunkte für den MOTOLOADER können mit Gewindeschrauben zunächst mit der Holz-Bodenplatte an geeigneten Stellen verbunden werden. Bei Bedarf können auch gleich zusätzliche Zurrpunkte verbaut werden. Dann wird die Platte mitsamt den montierten Befestigungspunkten in das Fahrzeug eingebaut. Schließlich fixieren Sie den MOTOLOADER komfortabel mit Gewindeschrauben an den Befestigungspunkten. Das Motorrad-Ladesystem kann bei Nichtbenutzung jederzeit einfach wieder heraus genommen werden – die Befestigungspunkte verbleiben im Fahrzeug.

2b. Holz-Bodenplatte ist bereits im Fahrzeug verbaut

In diesem Fall werden die Befestigungspunkte für den MOTOLOADER mit der Holz-Bodenplatte oder durch diese hindurch an geeigneten Stellen direkt mit dem Fahrzeugboden verschraubt. Dies geschieht mittels Holz- und/oder Gewindeschrauben und ggfs. durch zusätzliches Verkleben. Der MOTOLOADER wird dann komfortabel mit Gewindeschrauben an den Befestigungspunkten fixiert und kann bei Nichtbenutzung auch wieder einfach heraus genommen werden – die Befestigungspunkte verbleiben im Fahrzeug.

Menü