Motorrad-Ladesysteme | MOTOLOADER

Motorrad verladen mühelos – Funktion

Motorrad mühelos verladen

Das Verladen eines Motorrades mit einem MOTOLOADER-Ladesystem ist denkbar einfach: Das Motorrad wird von einer elektrischen Winde mühelos in das Transportfahrzeug gezogen.

Je nach Art des Ladesystems geschieht dies auf verschiedene Weisen:

Beim MOTOLOADER-Windensystem wird das Motorrad direkt mit dem Windenseil verbunden, beim Hochziehen über eine geeignete, breite Rampe führt man das Motorrad am Lenker oder sitzt während des Ladevorgangs darauf.

Beim MOTOLOADER-Schienensystem dagegen wird das Motorrad auf einen Rollschlitten geschoben, dort fixiert und erst dann selbsttätig eingezogen.

Die Sicherung des Motorrades erfolgt in beiden Fällen nach dem Einziehen mit Spanngurten. Dadurch ist das Verrutschen während der Fahrt oder bei plötzlichem Bremsen unmöglich. Ein Satz robuste Gurte sind im Lieferumfang jedes Ladesystems enthalten.

Mit einer Verladehilfe von MOTOLOADER können Sie innerhalb weniger Minuten Ihr Motorrad mühelos verladen. Sicher, bequem und allein. Viele unterschiedliche Fahrzeuge eignen sich zum Verladen, Transportieren und Entladen mit einem MOTOLOADER System.

Funktion des MOTOLOADER-Windensystems

Beim Windensystem wird das Motorrad über eine bereits vorhandene, ausreichend breite Rampe direkt in das Fahrzeug gezogen – die Steuerung der Motorrad-Verladehilfe erfolgt per Fernbedienung. Die Rampe sollte ausreichend breit sein, um seitlich neben dem Motorrad stehen zu können, der Neigungswinkel sollte nicht mehr als 18 Grad betragen. Als Rampe sind handelsübliche Aluminium-Schienen oder z.B. auch die Heckklappe eines Anhängers geeignet.

Ein Hauptbestandteil des MOTOLOADER-Windensystems ist die Traverse. Sie wird in Ihrem Fahrzeug (z.B. an vorhandenen Zurrpunkten) befestigt und trägt die fernbedienbare elektrische Seilwinde. Die Position der Winde ist veränderbar. So können bei Bedarf auch mit einer Winde zwei Motorräder nebeneinander eingezogen werden.

Verladen mit dem Windensystem:

Zum Verladen des Motorrads stellt man dieses zunächst hinter der Auffahrrampe ab.

Das Motorrad wird dann mit dem Zugseil der Winde verbunden – hierzu kann bei Hohlachsen einfach ein spezielles Zurr-Gestänge verwendet werden.

Jetzt reicht ein Knopfdruck auf der Fernbedienung, um das Verladen zu starten. Die kräftige Seilwinde zieht das Motorrad über die Auffahrrampe in das Fahrzeug.

Sie führen das Motorrad dabei von Hand oder – noch bequemer – lassen sich sitzend mitsamt Motorrad in das Fahrzeug ziehen.

Nach dem Ende des Einziehvorgangs wird das Motorrad verzurrt.

Funktion des MOTOLOADER-Schienensystems

Beim Schienensystem wird das Motorrad über eine abnehmbare Ladeschiene auf die im Fahrzeug montierte Transportschiene gezogen. Die Steuerung der Motorrad-Verladehilfe erfolgt per Fernbedienung.

Hauptbestandteil dieser MOTOLOADER-Auffahrhilfe ist der Rollschlitten – auf ihm wird das Vorderrad fixiert. Zwei justierbare Konsolen im Fahrzeug tragen die profilierte Transportschiene mitsamt der fernbedienbaren elektrischen Seilwinde.

Verladen mit dem Schienensystem:

Zum Verladen des Motorrads stellt man dieses zunächst hinter dem Transportfahrzeug ab. Zunächst wird dann die Ladeschiene des Systems ausgezogen und als Rampe einfach in die hintere Aufnahme der Transportschiene gesteckt.

Der Rollschlitten mit der Motorradwippe steht hinter der Auffahrschiene auf dem Erdboden bereit. Ein Stopper sichert den Schlitten, damit er beim Aufschieben der Maschine nicht verrutscht.

Das Motorrad wird nun einfach in die Vorderradwippe des Rollschlittens geschoben und steht sofort stabil in der Vorderradaufnahme des Schlittens.

Die beiden verstellbaren Spannstangen sichern Wippe und Vorderrad des Motorrads.

Jetzt reicht ein Knopfdruck auf der Fernbedienung, um das Verladen zu starten. Die kräftige Seilwinde zieht den Rollschlitten mitsamt Motorrad selbsttätig über die Auffahrrampe in das Fahrzeug.

In der Endposition angelangt stoppt der Rollschlitten automatisch. Die Anordnung der starken Elektro-Seilwinde unter der Transportschiene sowie die kompakte Seilumlenkung reduzieren die Baulänge des MOTOLOADER Systems und somit den Platzbedarf im Fahrzeug.

Nach dem Ende des Einziehvorgangs wird das Motorrad verzurrt.

  • Das Motorrad steht sicher in der Vorderradwippe des Rollschlittens
    Das Motorrad steht sicher in der Wippe des Rollschlittens.

Verladen mit dem Schienensystem